Vorstellung auf der Ehrenamtsmesse in Uetersen

 

Am Samstag dem 16.03.19 konnten wir unsere Angebote der Begleitung zu Hause wieder mit unserem schönen Stand in der kleinen Stadthalle in Uetersen präsentieren.

Wieder einmal war es ein schönes Gefühl, dass immer mehrere unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen vor Ort waren und über unsere Arbeit und das Schulugsangebot berichten konnten.

Es kamen Menschen, die selber ihre Angehörigen begleitet haben und traurig waren, dass sie zu dieser Zeit nicht wussten, dass es uns gibt. Wie gerne hätten sie jemanden von außen einfach mal zum Reden gehabt!

Auch Interessierte an unserer Schulung im August kamen vorbei – hoffentlich melden sie sich!


Infoabend am 1. März: Fahrt in den Hansapark

Der Abend war für uns alle spannend:

Würden genug Anmeldungen zusammen kommen? (Ja, wir können die Buchung der Häuser für 20 Personen bestätigen!)

Und stimmt die „Chemie“ für die Fahrt?

Die Kinder und Jugendlichen fanden in der Gruppe schnell zusammen

und spannten schon mal ein Netz untereinander – das inzwischen wieder vertüdelt ist.

Es wird sich bald die Gelegenheit bieten die Kontakte neu zu knüpfen und zu vertiefen.

Gewünscht wird außer dem Abenteuter Hansapark:

  • Zeit mit Mama verbringen
  • Fußball spielen
  • Neue Menschen kennenlernen
  • Gute Gespräche führen

Wir hoffen, dass sich alle Wünsche erfüllen lassen!

 


Im Januar 2019 besuchte Antje Chowaniec vom Pflegestützpunkt

die Hospizgruppe Pinneberg

 

Der Austausch war lebhaft und erweiterte das Netzwerk

zur Beratung für Patienten und Angehörige

 

Gemeinsam wollen wir weiter darauf hinarbeiten, dass durch Pflege erschöpfte Angehörige aufgefangen und gehört werden!

 


Der Nikolaus hat es wieder einmal gut mit uns gemeint:

Die Mitarbeiter-Engel der Firma Huelsenberg aus Pinneberg verzichten auf ihre Nikolausgeschenke und spenden uns 2000,00€!

Herzlichen Dank dafür!! Wir legen das Geld in der Ausbildung unserer Trauerbegleiterinnen an.


Rückblick auf 2018

Aus den vielen Treffen der beiden Gruppen in Wedel und Pinneberg sind zwei besonders erwähnenswert, die wieder einmal beide Gruppen zusammengeführt haben: Die beiden Workshops mit Ute Maria Bleicker zum Thema „Berührungen“ im April und August und das Sommerfest in Wedel:

Bei schönstem Wetter füllten sich die Bänke am Strand.

Wir genießen den Austausch zwischen den Gruppen.

Fotos von Händen – gar nicht so einfach das Alter der Personen zu bestimmen

Über die Oberflächenspannung des Wassers erfahren wir, wie sich der Druck unserer Hände auf den Körper auswirkt – manchmal ist ein festerer Druck angenehmer als ein leichtes Streicheln.


Hospizbegleiterin aus Pinneberg wird geehrt

Die Tageszeitungen des Beig Verlages im Kreis Pinneberg ehren im Advent 2018 24 Ehrenamtliche.

Mit dabei: Tanja Freymann vom Hospizdienst Pinneberg-Uetersen-Wedel. Herzlichen Glückwunsch liebe Tanja!

Herr Schönstädt berichtet über das jahrelange ehrenamtliche Engagement von Tanja Freymann in der Begleitung von schwerstkranken Menschen und ihren Angehörigen

Vorgeschlagen wurde Tanja von einer Kollegin aus der Hospizgruppe, der Ehefrau eines langjährig Begleiteten und einer Trauernden


„Überall wo wir sind“

Filmvorführung in der Tanzschule Leseberg in Pinneberg am 31.10.

Berührender Dokumentarfilm – ganz nah am Leben.

ein Dokumentarfilm von Veronika Kaserer ist die Geschichte einer Berliner Familie zwischen Festhalten und Loslassen, eine Geschichte, die im Tod das Leben feiert.

weiterlesen…


Netzwerk des Lebens im Kreis (-haus) Pinneberg

Gemeinsame Strategien kommunaler und sozialer Dienste zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Infoveranstaltung zur Hospiz- und Palliativarbeit am 14.09.2017 im Kreishaus des Kreises Pinneberg in Elmshorn

Viel Interesse an den Infoständen und bei den Vorträgen. BürgermeisterInnen aus dem Kreis Pinneberg überreichen Landrat Oliver Stolz ihre Unterschriften der Charta. Gerhard Boll und Dr. Mirko Magens informierten über die ambulante Palliativmedizin im Kreis Pinneberg und Frau Kopitzsch über die nationale Charta zur Betreuung Sterbender.

Wir danken unseren Sponsoren, den Regiokliniken Pinneberg und der Sparkssenstiftung SH und der Firma Fahnenfleck!


Projekt Jugendtrauer Kreis Pinneberg

Maria Traut begleitet seit über 10 Jahren trauernde Kinder und Jugendliche in Hamburg und Umgebung. Wir freuen uns, dass sie unser Spendenprojekt „Jugendtrauer Kreis Pinenberg“ zwei Jahre lang bis September 2019 leitet.

Unter der Adresse jugendtrauerkreispinneberg.com findet ihr/ finden Sie alle Angebote für Jugendliche.

Anfragen an Maria Traut beantwortet diese unter der E-Mail Adresse: jugendtrauer-kreispinneberg@web.de


Wünschewagen

Ein letzter Wunsch hat sich mit dem Wünschewagen für Frau S. im Juli ´17 erfüllt:

Einmal noch mit der Hospizbegleiterin nach St. Peter Ording fahren!

Frau S. hat bis zu ihrem Tod gerne über diese schöne Fahrt gesprochen. Eine Woche später ist sie friedlich verstorben.

Info Wünschewagen: https://www.asb-sh.de/unsere-angebote/der-wuenschewagen/

Film über Wünschewagen: http:www.ardmediathek.de/tvReportage-Dokumentation/Deutschland-Reportage-Noch-einmal-gl%C3/BCck/Das-Erste/Video?bcastl=799280&documentld=47361760




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen